.

Radfahren Narzisst auf dem Sattel

Ohne digitale Hilfestellung kommt man als ambitionierter Radler heute nicht mehr aus – schon gar nicht, wenn man die Anerkennung von Gleichgesinnten sucht.

Radfahrer pendeln gerne zwischen Größenwahn und Selbstmitleid. Bei einer langen Fahrt durch Regen und Kälte mit zähen Anstiegen ergeht sich der Radfahrer in Selbstmitleid auf allerhöchstem Niveau – bis er sein Ziel erreicht hat. Dann wechselt sein Empfinden geschmeidig wie ein Gang einer perfekt eingestellten Schaltung in den Größenwahn-Modus. Und wie jeder weiß, braucht ein von seiner eigenen Leistung besoffener Mensch Publikum. „196 Kilometer bin ich gefahren, knapp 2000 Höhenmeter, und es hat fast die ganze Zeit geregnet“, gibt der Radler dann zu Hause von sich und hofft auf Applaus. „Echt“, erwidert der radsportgelangweilte Partner und sagt weiter: „Wir brauchen noch Brot. Und kannst du nachher Getränke holen, wenn du geduscht hast?“

Gäbe es nicht das Internet, dann hätte das Selbstmitleid an dieser Stelle seinen zweiten Auftritt. Der sportlich und zugleich narzisstisch veranlagte Radler lädt die Daten seines GPS-Fahrrad-Computers nun jedoch bei Strava.com hoch, statt sofort Brot und Getränke einzukaufen. Die Webseite ist so etwas wie das Facebook der Radler dieser Welt – und der hauptsächliche Ansporn hier mitzumachen und seine persönlichen Daten preiszugeben, ist natürlich soziale Anerkennung. Likes heißen hier Kudos, doch den wahren Suchtfaktor des sozialen Netzwerks macht der direkte Leistungsvergleich mit unzähligen anderen Menschen aus, die auf ihren Rädern ebenfalls zwischen Selbstmitleid und Größenwahn pendeln.

Mehr als eine Million aktive Mitglieder

Wie auf Facebook oder Twitter folgt man bei Strava Freunden, Bekannten oder unbekannten Sportlern. Mehr als eine Million aktive Mitglieder sind in dem Netzwerk angemeldet und teilen dort die Strecken, die sie gefahren sind. Werte wie Durchschnittsgeschwindigkeit oder Höhenmeter werden ebenfalls angezeigt, und Premiumkunden – das sind die, die dafür bezahlen, ihre Daten preiszugeben – können auch Leistungswerte in Watt und Herzfrequenz aufgezeichnet werden.

Auch Routen lassen sich mit der App planen, doch dafür gibt es zahlreiche andere Angebote im Internet, die schnell verfügbar sind, ohne sich dort erst anmelden zu müssen. Sehr praktisch für die Tourenplanung sind Webseiten wie bikemap.net oder gpsies.com.

Auf beiden Plattformen laden Radler die GPS-Daten ihrer gefahrenen Touren hoch – von der gemütlichen Kurzstrecke zum Biergarten bis hin zum Extrem-Alpencross. Das ist zum Beispiel höchst hilfreich, wenn man in den Urlaub fährt und das Rad mitnimmt. Auf Bikemap.net lässt sich dann zum Beispiel die Gegend zuvor im Netz erkunden. Statt auf analogen Karten zu überlegen, wo es dort wohl schön sein könnte, um zu radeln, zeigen die Plattformen an, wo die anderen Zweirädler tatsächlich entlang fahren.

Außerdem liefern die Webseiten Auskunft darüber, ob eine Strecke hügelig ist oder flach und teils auch welcher Straßenbelag zu erwarten ist. Die Daten lassen sich dann relativ problemlos auf ein mobiles GPS oder ein Handy laden. Und so radelt man vor Ort dem lila Strich auf dem Display des Gerätes an der Lenkerstange hinterher, statt sich auf der Suche nach lustlos ausgeschilderten Radwegen zu verfahren.

Wo sich der Radler zum narzisstischen Esel verwandelt

Süchtig machen diese Angebote alle nicht, sie sind nur wahnsinnig praktisch. Zum narzisstischen Esel aber verwandelt man sich lediglich auf Strava, wo sich die sportlich orientierte Radler-Community weltweit versammelt. Die perfideste Form des Wettbewerbs sind dabei die Bestenlisten: Jeder Nutzer kann sogenannte Segmente definieren, also Abschnitte auf einer gefahrenen Route. Diese Segmente sind oft mehrere Kilometer lang, manchmal kaum 100 Meter. Fährt ein Strava-Nutzer eine solche Strecke entlang, die ein anderer Nutzer mit einem Start- und Endpunkt als Segment definiert hat, dann wird die Leistung wie in einem Rennen mit allen anderen verglichen. Der Rekordhalter auf einem Segment trägt den Titel King oder Queen of the Mountain. Bricht ein anderer die Bestleistung, meldet einem das Smartphone dies sofort.

Doch warum treibt einen das jetzt so an? Warum benimmt man sich wie ein überehrgeiziger 13-Jähriger? Da wirkt eben die stärkste Droge überhaupt: soziale Anerkennung. Und die gibt es in stärkster Dosis in sozialen Netzwerken.

SZ und MVV suchen Ihre schönsten Radrouten für München oder das Umland. Schicken Sie uns Ihre Tour einfach per Mail an sz-radtouren@mvv-muenchen.de und gewinnen Sie attraktive Preise. Einsendeschluss ist Pingstmontag, der 16. Mai 2016. Weitere Informationen zu der Aktion finden Sie hier.

.

Der Geist des Radsports

Die Welt des Radsports besteht aus Kampfgeist, festem Willen und Anstrengung. Es ist eine Welt von Menschen, die Wind, Regen und Schweiß auf der Haut lieben – die den Wunsch hegen, immer spannendere Abenteuer zu erleben. Kurz und gut: Nur der Biker kann einen Biker wirklich verstehen. Das Ehrgefühl des Radsports ist etwas, das von Kennern geteilt werden muss.
(Northwave)

.

Schöne Runde ums Inntal

Wer gerne eine attraktive und hügelige Mountainbike Tour fahren möchte, aber nicht immer gleich ins Gebirge will kann diese tolle und abwechlungsreiche Tour im Landkreis Mühldorf fahren.
Gestartet sind wir in Heldenstein. Über Weidenbach und Rattenkirchen sind wir hinauf zum Glatzberg und weiter in Richtung Gars gefahren. Nun folgt eine traumhafte Abfahrt hinunter nach Kloster Au. Je nach Tageszeit kann man hier kurze Rast machen und im Biergarten eine kühle Maß zu sich nehmen. Sportlich gesehen geht es auf der Staatsstrasse 2352 weiter Richtung Aschau und biegt nach einem kurzen Waldstück nach Richtung Fraham. Jetzt kommt man zu Ursprung des Innwerk Kanals und fährt auf dem Kanaldeich ca. 3 km weiter an St. Erasmus vorbei nach Pürten. Den Pürtener Berg hoch und oben gleich rechts abgebogen kommt man über einen kurzen aber sehr steilen Aufstieg (16%) weiter nach Ebind und schließlich nach Altmühldorf. Dort fährt man nach Mettenheim und von dort über einige Anstiege nach Zangberg. In Zangberg angelangt kann man über einige Kiestrassen nach Palmberg und weiter über Peitzabruck zurück nach Heldenstein fahren.


Radroute 1801186 – powered by Bikemap 

Die Tour besticht durch abwechslungsreiches Gelände mit schönen Ausblicken und jeder Menge Möglichkeiten Pause zu machen. Eine Empfehlung für alle die gerne Radfahren.

 

.

Einkaufsberatung für E-Bikes

Wer sich mit dem Gedanken quält ein E-Bike zu kaufen, kann in der Datenbank von „E Bike-Base“ gute Hilfestellung erwarten.

ebike-base.de, der Elektrofahrrad-Einkaufsführer, bietet Ihnen zuverlässige und kompetente Unterstützung bei der Suche nach dem passenden Elektrofahrrad. Kostenlos und übersichtlich präsentieren wir eine Vielzahl an Informationen zu den im deutschsprachigen Raum erhältlichen Pedelecs und E-Bikes.

Wir möchten Ihnen einen möglichst lückenlosen Überblick über das am Markt verfügbare Angebot an Pedelcs und E-Bikes geben und Ihnen damit die Entscheidung beim Kauf eines Elektrofahrrads erleichtern.

Quelle und Link: http://ebike-base.de

.

Biketour: Heldenstein – Glatzberg – Wolfdobel – Scharn

Wir starten in Heldenstein. Unser Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim „Alten Wirt“ von dem aus wir in südlicher Richtung am Friedhof vorbei links abbiegen und am Kreisverkehr zum Glatzberg radeln. Was harmlos beginnt erweist sich nach kurzer Zeit als anstrengendes Intermezzo. Nach ca. 3 km Aufstieg kommen wir zum ersten Aussichtpunkt an dem man bei schönem Wetter in das Isental Richtung Zangberg blicken kann.

Auf dem Forstweg geht es weitere 3,5 km entlang bis man bei einer großen Lichtung links abbiegt und an den idyllisch gelegen Pferdekoppel die erste Abfahrt nach Roßessing genießen kann.

Geheimtipp: Noch nicht ganz unten angekommen geht es gut beschildert kurz nach Roßessing rechts zur Scheurer Alm. An bestimmten Tagen ist die Hausbrauerei geöffnet und man kann in sehr ländlicher Umgebung das selbstgebraute Weißbier genießen. Sollten Sie eine Einkehr planen sollten Sie kurz vorher dort anrufen um die Öffnungszeiten zu erfragen.

Nun geht es weiter nach Litzlkirchen. An der MÜ25 biegt man links ab und radelt durch Haselbach vorbei an unzähligen Pferdekoppeln nach Haigerloh. Sollten Sie mit Ihren Kindern Urlaub in Heldenstein planen so ergeben sich in den umliegenden Reitanlagen viele Möglichkeiten vom Anfänger bis zum Profi dem Reitsport nachzugehen. Noch nicht ganz in Haigerloh angekommen geht es für den motivierten Radler über eine verwinkelte Gasse nochmals hinauf nach Scharn hoch zum Glatzberg. Sollten Sie an dieser Stelle bereits an Ihre Grenzen gekommen sein, so radel Sie durch die Ortschaft hindurch auf gemütlichen Asphaltstraßen zurück nach Heldenstein.

Wieder in Heldenstein angekommen blicken sie auf eine teilweise anspruchsvolle Tour mit vielen Variationsmöglichkeiten zurück. Die Insgesamt 15,7 hügeligen Kilometer sind mit vielen schönen Aussichtsmöglichkeiten bestückt und bei guter Kondition locker in 1 Stunde zu radeln. Wollen Sie es jedoch gemütlich angehen und eine Einkehr in den vielen umliegenden Biergärten anstreben, so können Sie auch eine halben Tag für diese Radtour einplanen.


Radroute 662910 – powered by Bikemap
.

Streetstepper–allen den das Fitnessstudio nicht ausreicht

Die Trainings-Maschine!

Zusätzlich zum Automatikgetriebe ermöglicht eine 3-Gang-Schaltung herausragende Performance:

  • 1.000 Höhenmeter pro Stunde und mehr,
  • Steigungen weit über 15%
  • oder 100 km am Stück?

Kein Problem – ausreichende Kondition vorausgesetzt.

Kompletten Beitrag lesen …

.

Mountainbike-Tour im Salzkammergut

Erlebnisbericht von meiner ersten Mountainbike-Tour ever 😉 – 2 Tage im Salzkammergut

Tag 1: Salzastausee –> Viehbergalm Salzkammergut –> Ödensee –> Grundlsee –> Bad Goisern
Tag 2: Bad Goisern –> "Predightstuhl" –> "Ewige Wand" –> Hütteneck Alm

altAnfängern lacht das Glück, so heißt es. So gesehen müsste ich in Kürze vor Glück förmlich schreien. Schließlich bin ich noch nie auf einem Mountain Bike gesessen – aber drauf und dran, meine "Karriere" gleich mit einer Tour auf eine 1.440 Meter hoch gelegene Alm zu starten. Die Viehbergalm im Salzkammergut, um genau zu sein, was in Zahlen 600 zu überwindende Höhenmeter bedeutet.  Damit ich dieses Abenteuer heil überstehe, begleitet mich Peter – mein Mountain Bike Guide. Dem hab ich im Vorfeld bereits gestanden, dass ich sonst eigentlich nur "Rad fahre" und von mittelprächtiger Kondition bin, was er gelassen hingenommen hat. Ich werte das als positives Zeichen und bin zuversichtlich. Außerdem bin ich neugierig: Wie schön das Salzkammergut ist, hab ich schon auf einigen Wandertouren erlebt – aber wie wird das auf zwei Rädern sein? Werde ich überhaupt etwas sehen, oder bin ich eher damit beschäftigt, mir den Schweiß aus den Augen zu wischen?

Kompletten Beitrag lesen …

.

Lokale Partnerseite „www.mein-heldenstein.de“

Besuchen Sie unsere lokale Partnerseite www.mein-heldenstein.de

.

Ochsen-Tour im Berchtesgadener Land

Kurz-Info:

Ochsen-Tour im Berchtesgadener Land Bild 0Länge in Kilometern:
23 km
Land:
Deutschland
Region:
Bayern
Besondere Merkmale:
MTB-Tour
Rundstrecke
Geeignet für :
Mountainbike
Touren-, Trekking-, Reiserad

Gastgeber für diese Tour:

Kartenbild

Jugendherberge Berchtesgaden

Struberberg 6
83483 Bischofswiesen-Berchtesgaden
Tel.:+49 (0)49(0)8652/9437-0
Fax.:+49 (0)49(0)8652/9437-37
E-mail: jhberchtesgaden@djh-bayern.de
Website: www.berchtesgaden.jugendherberge.de
83483 Bischofswiesen-Berchtesgaden

Entfernung zum Radweg:
1 bis 3km
Günstigster Übernachtungspreis pro DZ incl. Frühstück:
Keine Angabe. Abschließbare Unterbringung für Fahrräder ist vorhanden
Aufnahme für nur eine Nacht ist möglich
Die Unterbringung in Jugendherbergen erfolgt grundsätzlich in Mehrbettzimmern. Preis siehe Homepage.
Bett & Bike zertifiziert

Kompletten Beitrag lesen …

.

DACHSTEINRUNDE – Mountainbiking / MTB-Touren im Salzkammergut

Kartenbild

Länge in Kilometern: 182 km
Land: Österreich
Region: Oberösterreich, Salzburg, Steiermark
Besondere Merkmale: Sportlich ambitionierte Tour/Route
MTB-Tour
MTB-Trail
Naturerlebnis-Route
Rundstrecke
Geeignet für : Mountainbike

Bundesland/Region

Dachstein-Region in den Ost-Alpen / Salzkammergut / Oberösterreich

Charakteristik

Die Dachsteinrunde gehört sicher zu den spektakulärsten MTB Touren in Europa. Wer die Dachstein-Region nicht im Renntempo, sondern „geruhsam“ erkunden will, sollte diese MTB-Route in Angriff nehmen. Die beschilderte Runde um die Bergpersönlichkeit des Salzkammergutes ist sicherlich eine der eindrucksvollsten Touren der Ostalpen. Die Bikeroute führt vom Ortsteil St. Agatha (Bad Goisern) nach Bad Aussee, über Bad Mitterndorf, den Salzastausee zur Viehbergalm, über Gröbming durch das Ennstal nach Ramsau, weiter nach Filzmoos und Annaberg und über Gosau am Hallstätter See vorbei zurück nach Bad Goisern. Übrigens – auf der Dachsteinrunde findet alljährlich die "Salzkammergut Trophy" statt.

Höhenprofil/Schwierigkeitsgrad

Die "Originalrunde" hat 182 km. Zusätzlich wurde jetzt auch eine 270 Kilometer lange Variante mit ca. 7800 Höhenmeter in beide Richtungen beschildert. Die sogenannte "Kellys Dachsteinrunde" ist fahrtechnisch anspruchsvoller und mündet immer wieder in die ursprüngliche Strecke ein.
Die Mountainbike-Dachsteinrunde "ROT" (mittel) verläuft auf der gleichen Strecke wie die Dachsteinrunde "blau", allerdings in die umgekehrte Richtung und ist daher vom Anstieg her etwas schwieriger.
Die Dachsteinrunde "SCHWARZ" bietet zusätzliche Schleifen auf konditionell wie technisch anspruchsvolleren Streckenvarianten. Diese münden immer wieder in die ursprüngliche Strecke (Dachsteinrunde "blau") ein. Die Etappen der "schwarzen Runde" betragen 95 km mit 2.400 hm, 90 km mit 2.900 hm und 85 km mit 2.500 hm.

Kartenmaterial

Der Tourismusverband in Bad Goisern bietet eine Karte im Maßstab 1:50.000 an – mit Streckenbeschreibung und Höhendiagramm. Preis 5,- Euro inkl. Versand: goisern@inneres-salzkammergut.at – Tel.: 0043-(0)6135/8329
Ausschilderung

Die Bikeroute Dachsteinrunde ist in beiden Richtungen ausgeschildert.
Teilabschnitte

Dachsteinrunde "Blau" und "Rot": Bad Goisern – Bad Aussee – Bad Mitterndorf über den Salzastausee und Viehberg nach Gröbming – ca. 64 km und 1.900 hm.
Gröbming – durch das Ennstal nach Ramsau – Filzmoos bis Annaberg – ca. 69 km und 1.800 hm.
Annaberg – Rußbach über die alte Pass Gschütt Straße nach Gosau – Bad Goisern – ca. 49 km und 1.200 hm.
Die Etappen der "schwarzen Runde" betragen 95 km mit 2.400 hm, 90 km mit 2.900 hm und 85 km mit 2.500 hm.
Besonders geeignete Startorte mit günstigen Verkehrsanschlüssen

Bad Goisern, Bad Mitterndorf, Ramsau, Niedergschwandt, Gosau oder Au am Hallstätter See.
Tourist-Infos

Tourismusverband Inneres Salzkammergut, Kirchengasse 4, A-4822 Bad Goisern – goisern@inneres-salzkammergut.at –
Tel.: 0043-6135/8329

« Vorherige Einträge